Es werden alle 12 Ergebnisse angezeigt

Systemtrenner Typ BA sind geeignet zur Absicherung von Trinkwasseranlagen gegen Rückdrücken, Rückfließen und Rücksaugen.

Sie werden zur Absicherung von Zapfstellen eingesetzt. Abgesichert werden Flüssigkeiten bis einschließlich Flüssigkeitskategorie 4 nach DIN EN 1717.

Die Basisventile werden als Absperrventile eingesetzt. Sie können durch Eigenmedium oder mit eingebautem Steuerventil Fremdmedium ferngesteuert werden. Als Steuerventil kann ein Handventil, ein Elektro-Magnetventil oder ein Schwimmerventil zur Anwendung kommen. Durch ihre kompakte Bauform eigenen sie sich auch bei engen Einbauverhältnissen wie z.B. in Schächten. Entsprechend ihrer Spezifikation finden sie Anwendung in industriellen und gewerblichen Anlagen.

Systemtrenner CA sind geeignet zur Absicherung von Trinkwasseranlagen gegen Rückdrücken, Rückfließen und Rücksaugen. Abgesichert werden Flüssigkeiten bis einschließlich Flüssigkeitskategorie 3 nach EN 1717 und DIN 1988-100.

Gemäß DIN EN 806-2 in Verbindung mit DIN 1988-200 schützt ein Druckminderer Hauswasseranlagen vor zu hohem Versorgungsdruck. Er kann auch für industrielle und gewerbliche Zwecke unter Berücksichtigung seiner Spezifikationen verwendet werden. Bei Verwendung eines Druckminderers werden Druckschäden vermieden und der Wasserverbrauch gesenkt. Der eingestellte Hinterdruck wird auch bei stark schwankenden Vordrücken konstant gehalten. Durch das Reduzieren und Konstanthalten des Betriebsdrucks werden störende Fließgeräusche innerhalb der Installation minimiert.

In der Hauswasser-Station HS10S sind Rückflussverhinderer mit Prüfventil, rückspülbarer Feinfilter, Druckminderer und Absperrventil in einem Gerät integriert. Sie sichern ununterbrochen die Wasserversorgung mit gefiltertem Wasser. Der Feinfilter verhindert das Einspülen von Fremdpartikeln, wie z.B. Rostteilchen, Hanfreste und Sandkörner. Der Rückflussverhinderer schützt das Trinkwassernetz vor Rückdrücken, Rückfließen und Rücksaugen gesundheitsschädlicher Flüssigkeiten. Der Druckminderer vermeidet Druckschäden und senkt den Wasserverbrauch. Alle Einzelgeräte entsprechen den Anforderungen der jeweils gültigen DIN/DVGW Vorgabe. Merkmale die für die Einzelgeräte gelten, sind auch für die Hauswasser-Station gültig.

Ventilgehäuse aus Messing; Kugel aus Messing, hartverchromt mit Dichtringen aus PTFE; Spindel aus Messing mit Dichtring aus PTFE, O-Ring aus Viton und Messing-Stopfbuchse; Handhebel für DN 15 – 32 aus Kunststoff, für DN 40 und 50 aus Stahl mit kunststoffummantelten Griff.

Die Sicherungseinrichtung dient dem Be- und Nachfüllen von geschlossenen Heizungsanlagen nach DIN EN 12828:2003. Sie kann gemäß DIN EN 1717 ständig mit der Trinkwasserleitung verbunden werden. Die Nachfüllkombination vereinigt Systemtrenner, Druckminderer und zwei Absperrkugelhähne in einem Gerät. Alle Bestandteile zur normgerechten Befüllung einer Heizungsanlage sind enthalten.

Die Nachfüllkombination dient dem Be- und Nachfüllen von geschlossenen Heizungsanlagen nach DIN EN 12828:2003. Sie kann gemäß DIN EN 1717-2000 ständig mit der Trinkwasserleitung verbunden werden. Die Nachfüllkombination vereinigt Systemtrenner (Typ BA), Druckminderer und zwei Absperrkugelhähne in einem Gerät. Alle Bestandteile zur normgerechten Befüllung einer Heizungsanlage sind enthalten.

Seine Aufgabe ist es ein Rückdrücken, Rückfließen und Rücksaugen von Nichttrinkwasser in das öffentliche Versorgungsnetz zu verhindern. Rohrtenner dieses Typs können bis Flüssigkeitskategorie 3 eingesetzt werden. Wartungspflichtige Armatur nach DIN EN 806-5.

Rückflussverhinderer dieses Typs sind besonders geeignet als Kombinationsarmatur vor Druckminderern, Filtern und Filterkombinationen aller Art.Der kontrollierbare Rückflussverhinderer ist nach DIN EN 1717 eine Sicherungsarmatur EA und verhindert ein Rückdrücken, Rückfließen und Rücksaugen von verunreinigtem Wasser in die Versorgungsleitung, in fremde Anlagen oder andere Anlagenteile.

Rückflussverhinderer dieses Typs sind zur selbständigen Verhinderung des Rückdrückens, Rückfließens und Rücksaugens von Wasser unmittelbar hinter der Wasserzähleranlage für zentrale Wasserversorgungsanlagen zu verwenden.

Der kontrollierbare Rückflussverhinderer ist nach DIN EN 1717 eine Sicherungsarmatur EA und verhindert ein Rückdrücken, Rückfließen und Rücksaugen von verunreinigtem Wasser in die Versorgungsleitung, in fremde Anlagen oder andere Anlagenteile.

Der kontrollierbare Rückflussverhinderer ist nach DIN EN 1717 eine Sicherungsarmatur EA und verhindert ein Rückdrücken, Rückfließen und Rücksaugen von verunreinigtem Wasser in die Versorgungsleitung, in fremde Anlagen oder andere Anlagenteile. Anwendungsgebiete sind gewerbliche oder industrielle Anlagen, Übergabeschächte und hinter Großwasserzähleranlagen.

Rückruf Service